Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:

Verwaltungsgemeinschaft Zellingen


Sie sind hier: Startseite » Gäste-Informationen » Dorf der Wege » Tipps für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen ... 

Tipps für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen ...



Besinnungsweg
gesamt (über Retzbach) 14 km
kurz (über Bayerntal) 8 km
Ein Weg über Berg und Tal lässt uns die Hektik des
Alltags vergessen und gibt Anregungen, hinter der
Realität noch eine andere Wirklichkeit zu entdecken.

 Strecke von Retzbach (Wallfahrtskirche) bis Pfarrkirche Retzstadt gut geeignet (Fahrradweg), Aufstieg ab Pfarrkirche über Kreuzweg NICHT geeignet (sehr steil), Umweg über Wethstraße, "Oberer Ameisenweg" zur Station "Gipfel/Zeitleiste) möglich (Einheimische fragen!), dann gut bis Thüngersheimer Kreuz, von hier Abstieg ins "Bayerntal" (als Abkürzung markiert), Wegstück Th. Kreuz bis Kolping-Kapelle NICHT geeignet

Weg der Lieder
5 km, abgekürzt 4 km, Start am Ortsausgang
Richtung Gramschatz
"... zum Städtele hinaus" ist die erste von zwölf
Liedstationen, die zum geselligen Wandern und
Singen einladen. Diese Strecke durchquert die alte
Weinlage "Riesen" und erreicht die Höhe am
Kahlkreuz (schöne Aussichten auf Retzstadt!). Wald
und Feld, Steinbruch, Wildgehege und Wiesen lassen
die Liedertexte lebendig werden. 

Strecke Station 1-3 möglich, dann zurück oder auf gleicher Höhe (NICHT zu Station 4 und 5) durch die Weinberge und dann links zu 6 (schwieriger, aber möglich!) - weiter schwierig (10 bis 11 Feldweg), aber möglich, ab 12 STEILABSTIEG und sehr enger Weg am Friedhof: NICHT möglich, daher besser zurück zu 10 und auf Straße zum Ort.

Wanderweg "Wein und Natur"
7 km 
Unsere Retzstadter Landschaft ist vom Wein
geprägt, aber auf der aussichtsreichen Strecke über
Altenberg und Langenberg wird auch die Vielfalt und
Schönheit der Natur deutlich.

- Station 1 - 4 leicht, gut geeignet (asphaltiert)
- Station 4 - 8 geeignet, lang ansteigend, geschottert, lohnender Ausblick von Weinbergshütte Station 8!
- Station 8 - 10 NICHT GEEIGNET: steilste und engste Wald- und Weinbergspfade!!! Wieder zurück!
- Station bis Ende ("Blauer Weg") geeignet, steile Anstiege und Gefälle, aber geschottert und asphaltiert, wegen schönem Ausblick wie vielfältiger Natur empfehlenswert! (Naturkundliche Wand!)



Planetenweg
6 km
Start: Richtung Güntersleben nach ca. 2 km, "Sonne"
Mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit (Maßstab 1:1
Milliarde) kann hier der Wanderer unser Sonnen-
system von der Sonne bis zum äußersten Planeten 
Pluto durchstreifen. Durch die "Grün" führt der Weg
über das Günterslebener Kreuz (Spessartblick!), das
"Barthelsbild" und das Steigkreuz (Steinbruch)
wieder zurück nach Retzstadt.

Parkmöglichkeit im Ort, am Ende des Ortes in der Wethstraße, an den Feldscheunen oder an der "Sonne" -
Weg asphaltiert und sehr gut begehbar (etwas Autoverkehr) bis zum Günterslebener Kreuz ("Uranus"), dann Feldweg, später geschottert, aber möglich. Da die Strecke nach der Station "Neptun" - besonders nach dem Steigkreuz am Steinbruch sehr steil abwärts geht, ist am "Neptun" auch die Abzweigung nach links möglich (breiter Weg), die zur Sonne zurückleitet (keine Beschilderung!). Den Pluto kann man dann über die Feldscheunen oder Ortsausgang Wethstraße erreichen.

Waldlehrpfad
3 km
Start: ehem. Jugendherberge (Richtung Binsfeld, 
2 km), dort Parkmöglichkeit, Schutzhütte
Baumarten, Holzverwertung, Sträucher, Tiere und
Funktionen des Waldes werden auf über 50 Tafeln
dem Wanderer erläutert.

 Überwiegend Waldpfade, schwierig, aber möglich!


Der kleine Dorfrundgang
2 km

gut geeignet, nach Kreuzkapelle (25) starker Anstieg, besser die Haupstr. bis zur Goldbrunnenstr., dann links in die Goldbrunnenstr. (weiter ab 29).
Nach 54 NICHT in die Kirchgasse abbiegen (Anstieg bis zur Kirche möglich, dann nur Treppe abwärts!, sondern auf der Hauptstr. zum Rathausplatz zurück






Gemeinde Retzstadt
Rathausplatz 5 | 97282 Retzstadt | Tel.: 09364 80990 | retzstadt@gmx.de